Markt Rimpar

Grabenlose Wasserleitungssanierung „Zur Veitsmühle“

Wasserleitungssanierung

Sanierung der Wasserleitung in der Straße „zur Veitsmühle“ im grabenlosem Verfahren u. Erneuerung der HA-Armaturen

Durchführung & Projektpartner

  • Planer : Ingenieurbüro Köhl Würzburg GmbH
  • Tiefbau : Würzburger Pflasterbau GmbH
  • Sanierung : ROTEC Rohrtechnik GmbH, Erlangen

Status

Beginn ab dem 21.05.2024

Förderung

Keine

Kosten

Ca. 320.000€

Beschreibung des Projekts:

Bauabschnitte und Bauzeitenplan:

Dei Maßnahme wurde in zwei Bauabschnitte aufgeteilt:
1. BA : von Bachgasse bis Zur Veitsmühle 18
2. BA : von Zur Veitsmühle 18 bis Wendehammer

Für jeden Bauabschnitt wird eine Bau- und Sanierungszeit von 6-8 Wochen eingeplant, insgesamt also – Stand jetzt – maximal 16 Wochen Baustelle.
Die Sanierung der Wasserleitung erfolgt in geschlossener Bauweise. Das heißt, es wird kein Graben auf kompletter Länge benötigt, sondern nur einzelne Gruben – diese sind bereits jetzt im ersten Bauabschnitt mit gelber Sprühfarbe anmarkiert.

In den erforderlichen Bereichen werden auch zeitweise Parkverbote aufgestellt, wir bitten Sie diese zu beachten und zu befolgen.

Weiterhin sind manche Gruben direkt vor Garagen und Einmündungen – z.B. bei den Anwesen Hs.Nr. 2, 4, 6, 8a und 7.

Wir möchten die betreffenden Anwohner bitten, ihr Fahrzeug rechtzeitig andersweitig zu parken, um zu vermeiden, dass sie durch die Grube „eingesperrt sind”.

Die Durchfahrt bis zum Straßenende wird jederzeit gewährleistet, ebenso kann die Müllabfuhr die Grundstücke anfahren.

Der Wendehammer muss allerdings während der Baumaßnahme als Baustelleneinrichtungs- und Lagerfläche genutzt werden, hier kann es also – vor allem für große Fahrzeuge – zu leichten Behinderungen kommen.
Wenn Sie also größere Lieferungen erwarten, kontaktieren Sie bitte eine der anwesenden Personen, diese sind gerne behilflich.

Weiterhin findet ab dem 27.05.2024, montags um 14:30 Uhr, ein Baustellen – Jour Fixe mit allen Beteiligten statt, hier können Sie auch gerne bei Fragen und Problemen auf uns zukommen.

Müllentsorgung:

Wie bereits erwähnt, wird die Anfahrbarkeit durch das Müllfahrzeug gewährleistet – falls es bei einzelnen Grundstücken aufgrund einer Montagegrube zu Problemen kommen sollten, sind die ausführenden Personen vor Ort gerne behilflich.

Beweissicherungsverfahren:

Ein Beweissicherungsverfahren durch die LGA ist aufgrund der grabenlosen Sanierung nicht angedacht – bei einzelnen Gruben, die sehr nah an Privatgrund sind, wird eine Fotodokumentation erstellt.

Bautagebuch:

10.06.2024

Die sogenannten Schleuderarbeiten, d.h. die „Auskleidung“ der alten Wasserleitung mit einer Zementschlämme ist im vollen Gange.

In den nächsten Tagen werden diese Arbeiten fertiggestellt, dann noch teilweise die HA-Armaturen an der Hauptleitung gewechselt, die Leitung gespült und nächste Woche eine Wasserprobe entnommen.

Die Verfüllarbeiten der Gruben sind ab dem 01.07.24 eingeplant.

27.05.2024

Momentan sind die Firmen noch damit beschäftigt, die Baugruben herzustellen.

Für Mittwoch erwartet die Fa. ROTEC die Ergebnisse der Beprobung der Ersatzversorgung. Wenn diese in Ordnung ist, können ab Montag die einzelnen Hausanschlüsse umgebunden werden, falls nicht, muss die Leitung nochmals desinfiziert werden.

Die Fa. ROTEC wird die Anwohner rechtzeitig informieren, wann der jeweilige Umschluss geplant ist.

21.05.2024

Die beiden Firmen WPB und ROTEC haben wie geplant mit der Maßnahme begonnen.

Nachdem die Baustelleneinrichtung hergestellt wurde, hat die Fa. WPB begonnen, die Asphaltdecke der Gruben aufzubrechen, während die Fa. ROTEC dabei ist, die Wasser-Notversorgung aufzubauen.

Demnächst sollen dann mit einem Saugbagger die ersten Gruben hergestellt werden.