Ausbau Kreisstraße WÜ3/WÜ21 zwischen Gadheim und Veitshöchheim


Das Staatliche Bauamt Würzburg teilt in einer Pressemitteilung vom 28.01.2021 folgendes mit:

"Im Auftrag des Landkreises Würzburg wird das Staatliche Bauamt Würzburg die Kreisstraße WÜ3 zwischen Veitshöchheim und Gadheim sowie die Kreisstraße  WÜ21 bis zur Stadtgrenze Würzburg ausbauen. Die Bauarbeiten werden am 15.02.2021 mit vorbereiteten Maßnahmen beginnen.

Aufgrund der geringen Fahrbahnbreiten der bestehenden Straßenabschnitte und den technisch notwendigen Bauabläufen ist eine Umsetzung der Maßnahme unter halbseitiger Sperrung nicht möglich. Von daher ist eine Vollsperrung der beiden Straßenabschnitte ab dem 01.03.2021 erforderlich. Diese tritt voraussichtlich ab 10.00 Uhr in Kraft.

Die offizielle Umleitungsstrecke verläuft ab Rimpar über die St2294 und weiter über die B27 nach Veitshöchheim. Die Verkehrsführung in Gegenrichtung erfolgt analog. Für den Linienbusverkehr sowie die Rettungsdienste wird eine schrankenbetriebene Behelfsumfahrung während der kompletten Zeit der Vollsperrung errichtet. Diese verläuft über das angrenzende, vorhandene landwirtschaftliche Wegenetz und wurde gemeinsam mit der Gemeinde Veitshöchheim geplant und abgestimmt.

Der Ausbau der Streckenabschnitte umfasst neben der Verstärkung und Verbreiterung des Straßenaufbaus auch eine Verbesserung des Untergrundes, um so den auftretenden Verkehrsbelastungen künftig standhalten zu können. Zur Entschärfung einer Unfallhäufungsstelle wird zudem der Einmündungsbereich der beiden Kreisstraßen WÜ3 und WÜ21 zu einem Kreisverkehrsplatz umgebaut. Über diesen wird künftig auch das Gewerbegebiet Veitshöchheim mit erschlossen werden. In diesem Bereich wird zudem das Umverlegen der Fernwasserleitung notwendig.

Gemeinsam mit der Gemeinde Veitshöchheim wird im Rahmen der Gesamtmaßnahme die Ortsdurchfahrt von Gadheim ausgebaut. Parallel hierzu gestaltet die Gemeinde Veitshöchheim den Dorfplatz um. Zur weiteren Erhöhung der Verkehrssicherheit werden am nördlichen und südlichen Ortseingangsbereich von Gadheim jeweils Fahrbahnteiler errichtet.

Für die Erneuerung der Kreisstraßen investiert der Landkreis Würzburg mit Unterstützung durch Fördergelder des Freistaates Bayern rund vier Millionen Euro und leistet damit einen wichtigen Beitrag zum Erhalt und zur Verbesserung des Straßennetzes sowie zur Erhöhung der Verkehrssicherheit.

Bezüglich der auftretenden Verkehrsbehinderungen bitten der Landkreis Würzburg und das Staatliche Bauamt Würzburg um das Verständnis der Anlieger und der Verkehrsteilnehmer sowie um besondere Vorsicht im Baustellenbereich. Durch die Ausführung der Gesamtmaßnahme unter Vollsperrung der beiden Kreisstraßenabschnitte konnte die derzeit veranschlagte Maßnahmendauer auf eine Bauzeit von ca. 9 Monaten optimiert werden.

Staatliches Bauamt Würzburg, Fachbereich Straßenbau, gez. Jan Voll"