Markt Rimpar

STADTRADELN – Rimpar radelt wieder mit

Zum zweiten Mal ist der Markt Rimpar in diesem Jahr beim STADTRADELN mit dabei und radelt für ein gutes Klima. Bereits im letzten Jahr war das Interesse an der Aktion STADTRADELN sehr groß. Zahlreiche Radler haben sich beteiligt und sind für die Gemeinde in die Pedale getreten. Im Wettbewerb der Kommunen haben sich die Beteiligten hervorragend geschlagen. So wurden gemeinsam über 47 000 beachtliche Kilometer im Markt Rimpar „erradelt“. STADTRADELN ist ein Wettbewerb, bei dem es darum geht, 21 Tage lang möglichst viele Alltagswege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückzulegen. Dabei ist es egal, ob man bereits jeden Tag fährt oder bisher eher selten mit dem Rad unterwegs ist. Jeder Kilometer zählt – erst recht wenn man ihn sonst mit dem Auto zurückgelegt hätte. Beim Wettbewerb geht es um Spaß am Fahrradfahren, aber vor allem darum, möglichst viele Menschen für das Umsteigen auf das Fahrrad im Alltag zu gewinnen und dadurch einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Der Aktionszeitraum für den Markt Rimpar läuft in diesem Jahr vom 19. Juni bis 9. Juli 2022. In diesem Zeitraum können alle, die in Rimpar leben, arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen, bei der Kampagne STADTRADELN des Klimabündnisses mitmachen und möglichst viele Radkilometer sammeln. Die Kommunenseite www.stadtradeln.de/rimpar ist bereits freigeschaltet und die ersten Teams und Radler sind bereits angemeldet. Interessierte können sich dort auch näher informieren.

slz marrim stadtradeln poster vatermitkind 2022

In einer Neuauflage in diesem Jahr freuen sich die Rimparer Verantwortlichen auf eine weitere Steigerung. Inzwischen ist ja neben bereits bekannten guten Gründen für mehr Radfahren (Gesundheit, Lebensqualität und Klimaschutz) ein weiterer Grund hinzugetreten: Der Ukraine-Krieg hat uns unsere Abhängigkeit von russischem Öl und Gas vor Augen geführt. Die Einsparung fossiler Energien, indem wir weniger Auto und mehr Rad fahren, trägt damit dazu bei, uns unabhängiger von Russland zu machen. Neben einem verbesserten ÖPNV und einer Elektrifizierung des Individualverkehrs kommt dabei einer Erhöhung des Anteils des Fahrrads am Mobilitätsverhalten eine entscheidende Rolle zu.

Neu ist in diesem Jahr auch, dass sich der Markt Rimpar in einem direkten Wettbewerb mit der Gemeinde Veitshöchheim befindet, die sich im gleichen Aktionszeitraum am STADTRADELN beteiligt. Außer Rimpar und Veitshöchheim haben sich im Landkreis Würzburg noch Höchberg und Ochsenfurt angemeldet. Somit bedarf es möglichst vieler kleiner und großer Radlerinnen und Radler, die im Aktionszeitraum für Ihre Teams fleißig Kilometer sammeln und diese eintragen.

Die Organisatoren des Rimparer Fahrradflohmarkts, der Radsportverein Solidarität, der Bund Naturschutz und die Interessengemeinschaft Umwelt, unterstützen in diesem Jahr das STADTRADELN mit einer Spende von 275 € und übernehmen damit die Hälfte der Teilnahmegebühren für den Markt Rimpar. Die andere Hälfte der Teilnahmegebühren trägt der Markt Rimpar.

Die Spielregeln gibt es hier: Spielregeln
Mehr Informationen unter www.stadtradeln.de/rimpar .