Elektroauto des Marktes Rimpar hat seine Fahrt aufgenommen


Markt Rimpar setzt positives Signal für Elektromobilität


Seit Ende Juli hat der Markt Rimpar ein Elektroauto in seinem Fuhrpark. Neben der Aufschrift „Markt Rimpar“ wurde es nun mit dem Elektrozeichen versehen. Das Fahrzeug wird in Zukunft von der Verwaltung zu Dienstfahrten innerhalb und auch außerhalb der Gemeinde zum Einsatz kommen.

Mit der Entscheidung des Gemeinderates für ein Elektro-Auto konnte zugleich das Ziel realisiert werden, betriebsgünstige und umweltschonende Fahrzeuge in den Fuhrpark der Gemeinde einzusetzen. Damit leistet der Markt Rimpar, einen weiteren Beitrag zur Verbesserung der CO2-Bilanz und ist Vorreiter für eine moderne Fortbewegungsmöglichkeit.

 slz marrim elektrofahrzeug beschriftung 20150813

 

„Wir denken, dass das Beispiel der Gemeinde ein sehr positives Signal setzt. Vom Einsatz solcher Fahrzeuge profitieren Mensch und Umwelt, denn die E-Mobile fahren kostengünstig, ohne Schadstoffausstoß und leise“, freuen sich Bürgermeister Burkard Losert (links im Bild) und Alfred Göpfert von der technischen Bauverwaltung (rechts im Bild).

Die im Fahrzeug eingebauten Akkus erlauben eine Reichweite von ca. 140 Kilometern. Betankt wird es mit Strom aus der Steckdose. Da der Markt Rimpar in großem Umfang Solarstrom durch Photovoltaikanlagen erzeugt und ins Netz einspeist, kann die Stromentnahme für das E-Bike bilanziell als klimafreundlich angesehen werden.

Beim zweiten Bauabschnitt „Neue Ortsmitte Rimpar“ ist rechts neben dem Kindergarten eine Stromentnahmestelle mit Solarstrom für das Elektrofahrzeug und die E-Bikes der Bürger eingeplant.