Infos zur Unterbringung von Asylbewerbern in Rimpar vom 29.07.2015 17:25 Uhr


Aktuelle Informationen des Marktes Rimpar
Dank des Landrates und des Bürgermeisters für die große Hilfsbereitschaft


Die Betreuung der aus Syrien, Afghanistan und der Ukraine stammenden Flüchtlinge läuft dank der überragenden Unterstützung von allen Seiten sehr gut. Allen Helfern und Beteiligten von A wie AMT des Landkreises Würzburg bis Z wie Zirkus Lauenburger ein ganz herzliches Dankeschön. Sie ALLE haben ihrer Unterstützung zum Gelingen beigetragen.

Der besondere Dank gilt den Bediensteten des Landratsamtes, Frau Löffler, Frau Schorno, Herrn Justice und Herrn Fiedrich, dem Sicherheitsdienst mit Schichtführer Dennis Liesmann, der BRK-Wasserwacht OG Rimpar, Alexander Kager und Christina Bender, den Pfadfindern, Bruno Wedrich, dem Hausmeister Rainer Ackermann, dem Bauhof, Berthold Senger und Helmut Fröhlich, dem ASV Rimpar, Peter Sträßer, dem Zirkus Lauenburger, Familie Lauenburger, den Lehrerkollegien der Matthias-Ehrenfried-Schule, Stefanie Schiffer, und der Maximilian-Kolbe-Schule, Reinhard Schlereth, dem Kinderhort Tintenklecks, Pfarrer Arkadius Kycia, den Teams von Edeka Markt Didis und Rewe Markt Franz, der Bäckerei Maxl Bäck, WMF Kaffeemaschinen Gebhard Bohry, der Spedition Horst und Oliver Arnold, der Telekom und den vielen Spendern die größtenteils hochwertige und wenig bis nicht getragene Kleidung zur Verfügung gestellt haben.

 Unterbringung von Asylbewerbern - Dank für die Unterstützung

(v.l.) Bürgermeister Burkard Losert, Patrick Wicke und Dennis Liesmann (Fa. Security Protect), stellv. Landrätin Christine Haupt-Kreutzer, Landrat Eberhard Nuß in der Notunterkunft des Landkreises Würzburg in Rimpar, Turnhalle Neue Siedlung, in der seit dem 23. Juli bis zu 80 Flüchtlinge für insgesamt sechs Wochen aufgenommen werden.