Corona Virus: Informationen zu Friedhofsbesuchen und standesamtlichen Trauungen


Friedhofsbesuche / Grabbepflanzungen

Die Erfahrungen am Bürgertelefon zeigen, dass sich viele Bürgerinnen und Bürger fragen, ob sie trotz der geltenden Ausgangsbeschränkungen noch auf den Friedhof gehen und die Gräber pflegen dürfen.

Die Bayerische Staatsregierung weist in ihren FAQs zur Ausgangsbeschränkung (abrufbar unter https://www.bayern.de/service/informationen-zum-coronavirus/faq-zur-ausgangsbeschraenkung/ ) darauf hin, dass der Friedhofsbesuch möglich ist, aber ausschließlich alleine oder mit Angehörigen aus dem eigenen Haushalt. Das Grab kann also gepflegt werden, es dürfen sich jedoch keine Gruppen bilden. Der Abstand zu anderen Menschen soll 1,5 Meter betragen.

Um den Bürgerinnen und Bürgern Sicherheit und Klarheit zu geben, können Sie an den Friedhöfen auf die Abstandsregelung hinweisen.

Standesamtliche Trauungen

Die meisten Rathäuser und sonstigen Behörden sind für den Publikumsverkehr geschlossen. Auch bei Behördengängen gilt zu überlegen, welche Vorhaben sich verschieben lassen und welche jetzt unbedingt sein müssen. Eine standesamtliche Trauung darf daher grundsätzlich stattfinden, aber nur in engstem Rahmen. Private Feiern sind nicht möglich.

• Weitere Informationen, auch Antworten zu häufig gestellten Fragen (FAQ) am Bürgertelefon, finden Sie auf https://www.landkreis-wuerzburg.de/Coronavirus.