Schlagzeilen - Letzte Meldungen

Fränkisches Weinland mit Rimparer Kobel holt den 3. Platz bei der Aktion „Bayerns schönster Fleck“ des Bayerischen Rundfunks

Im Rahmen der Aktion „Bayerns schönster Fleck“ des Bayerischen Rundfunks haben die Zuschauer*innen von "Wir in Bayern" online das Fränkische Weinland mit 7,3 Prozent auf einen tollen 3. Platz gewählt.Panorama Kobel

Von Fronleichnam an wurden drei Wochen lang täglich 15 Urlaubsregionen in ganz Bayern von einer Patin oder einem Paten aus einer Region vorgestellt. Darunter bekannte Urlaubsregionen, als auch Schönheiten, die es erst zu entdecken gilt. Unterfranken wurde dabei durch die Rhön, den Spessart und das Fränkische Weinland vertreten. Die Präsentation des Fränkischen Weinlandes erfolgte durch den leidenschaftlichen Weinkenner und Kellermeister Klaus Wagenbrenner. Die Reise führte dabei neben dem Weinbaugebiet Escherndorfer Lump an der Mainschleife bei Volkach und der Hallburg im Landkreis Kitzingen auch zum „terroir-f“- Punkt am Rimparer Kobersberg. Der „Kobel“ ist wie Wagenbrenner selbst sagt „einer seiner Lieblingsplätze, weil er so eigen ist, so besonders.“ Dabei gefällt ihm die Idee, die dahinter steckt so gut. So kam dem Architekten die Idee dafür beim Kartoffel schälen, da diese in der Mitte durchgeschnitten diese besondere Form ergibt. Und der Name „Kobel“ spricht für sich. In einem Eichhörnchenbau fühlt man sich wohl und sicher. Außerdem hat man von dort aus, eine wunderschöne Aussicht auf die Region. Ein Ort an dem sich sowohl Einheimische als auch Tagesausflügler treffen und wo man sofort miteinander ins Gespräch kommt. Ein Ort zum Verweilen.

Alle 15 Beiträge sind auch nach Aktionsende noch unter www.wirinbayern.de abrufbar.

Das Fichtelgebirge wurde mit 18 Prozent der Stimmen zu "Bayerns schönstem Fleck!" gekürt. Auf Platz 2 ist der Chiemgau mit 15.1 Prozent gelandet, Insgesamt wurden 18.464 Stimmen bei der Onlineabstimmung abgegeben.

Aussenansicht Kobel

Fahnen Kobel


Erklrungen Kobel

Kobel oben

Kobel Bildstock