Kommunalwahl am Sonntag, 15. März 2020 - Information


Kumulieren, panaschieren, Listenkreuz? Bei acht Wahlvorschlägen für die Wahl des neuen Kreistags die Übersicht zu behalten, ist gar nicht so einfach. Hier können Sie das Wählen vorab schon mal üben. Der Probestimmzettel rechnet mit, wie viele Stimmen noch zu vergeben sind und zeigt an, ob der Stimmzettel gültig ist. Es werden keine Daten erhoben und Ihre Eingabe wird nicht aufgezeichnet.

Probestimmzettel Gemeinderatswahl 2020

Probestimmzettel Kreistagswahl 2020

Allgemeines
Am 15. März werden in Bayern in den meisten Gemeinden und Landkreisen Bürgermeister mit Gemeinderat und Landrat mit Kreistag gewählt. So auch in Rimpar und dem Landkreis Würzburg.
Wahlberechtigt für diese Wahlen ist jede Person, Deutsche und Unionsbürger, die am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet hat und seit zwei Monaten (Zuzug spätestens am 15.01.2020) ihren Hauptwohnsitz (Lebensmittelpunkt) in Rimpar bzw. im Landkreis Würzburg hat.

Alle, die diese Voraussetzungen erfüllen und am Stichtag, dem 09.02.2020 in Rimpar mit Hauptwohnsitz gemeldet waren, werden von Amts wegen, also automatisch, in das Wählerverzeichnis eingetragen und erhalten bis spätestens 23. Februar ihre Wahlbenachrichtigung. Falls das nicht der Fall sein sollte, setzen Sie sich bitte mit uns im Bürgeramt Tel 09365/8067-220 in Verbindung.
Wer sich nach Anlegen des Wählerverzeichnisses am 09.02.2020 und vor dem 24.02.2020 in Rimpar anmeldet, kann sich auf Antrag ins Wählerverzeichnis eintragen lassen, sofern er die o.g. Bedingungen erfüllt. Nur wer ins Wählerverzeichnis eingetragen ist, kann an der Kommunalwahl teilnehmen.

Wissenswertes für die Beantragung von Briefwahlunterlagen
Wie bei jeder Wahl, ist wieder die Stimmabgabe per Briefwahl möglich. Voraussetzung hierfür ist die Erteilung eines Wahlscheins. Jede wahlberechtigte Person, die im Wählerverzeichnis eingetragen ist, erhält auf Antrag einen Wahlschein mit den entsprechenden Briefwahlunterlagen. Die Erteilung eines Wahlscheins mit Briefwahlunterlagen kann mit dem Formblatt auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung beantragt werden.
Bitte beachten Sie dabei, den Antrag vollständig auszufüllen und zu unterschreiben. Falls Sie eine andere Person bevollmächtigen Ihre Unterlagen abzuholen, muss auch diese Vollmachterklärung unterschrieben werden. Sie können den Wahlschein mit den Briefwahlunterlagen auch persönlich beantragen oder online über das Bürgerserviceportal unter www.buergerserviceportal.de/bayern/rimpar.
In Ausnahmefällen ist auch eine Beantragung per E-Mail oder Fax möglich, wenn Sie Ihren vollständigen Namen, Geburtsdatum und Anschrift angeben. Eine telefonische Beantragung ist nicht möglich, da alle Formen der Antragstellung auf Erteilung eines Wahlscheins mit Briefwahlunterlagen dokumentiert werden müssen, wie und wann die Antragstellung erfolgte und, ob die Briefwahlunterlagen dem Wähler oder seinem Bevollmächtigten (Vollmacht mit Unterschrift) ausgehändigt oder mit der Post verschickt wurden.
Ist der Antragsteller im Wählerverzeichnis eingetragen, wird der Wahlschein ausgestellt. Im Wählerverzeichnis wird Datum, Uhrzeit und Name des ausstellenden Sachbearbeiters vermerkt und ein Sperrvermerk für die Urnenwahl eingetragen. Der Wähler kann jetzt nur noch unter Vorlage des Wahlscheins wählen.

Die Beantragung von Wahlscheinen ist ab dem 10.02.2020 (bzw. sobald die Stimmzettel vorliegen) bis Freitag, 13.03.2020 um 15.00 Uhr möglich. Verspätet eingehende Anträge dürfen nicht mehr bearbeitet werden. Ausnahmen hiervon gelten nur bei plötzlicher Erkrankung unter Vorlage eines Nachweises.

Am Freitag vor der Wahl werden die Wählerverzeichnisse für alle Wahllokale abgeschlossen und die Zahl der Wahlberechtigten, die Zahl der Wähler für die Wahlscheine ausgestellt wurden und die Zahl der Wähler, die noch an der Urne am Sonntag wählen können, beurkundet. Das Wählerverzeichnis wird dem jeweiligen Schriftführer der Wahllokale übergeben.

Eine Bitte an Sie

Die Stimmzettel für die Wahl des Bürgermeisters und des Gemeinderats werden von der Gemeindeverwaltung erstellt.
Die Stimmzettel für den Landrat und den Kreistag bekommen die Gemeinden vom Landratsamt Würzburg. Leider ist der Stimmzettel für den Kreistag so vorgefaltet, dass er nicht ohne weitere Faltung in den dafür vorgesehen und in der Größe für die Wahl vorgegebenen Stimmzettelumschlag passt. Dadurch werden die Briefwahlumschläge sehr dick.
Bitte falten Sie den Kreistagsstimmzettel so flach wie möglich.
Vielen Dank für Ihre Mithilfe.

Was passiert mit meinen abgegebenen Briefwahlunterlagen bis zum Wahltag
Der Briefwähler wirft den verschlossenen hellroten Wahlbriefumschlag in den Briefkasten der Gemeinde oder bringt ihn direkt ins Wahlamt, um ihn dort in die verschlossene Wahlurne seines Briefwahllokals zu werfen.
Am Wahltag werden sämtliche verschlossenen und versiegelten Briefwahlurnen den zuständigen Wahlvorständen der einzelnen Briefwahllokale übergeben.

Bitte beachten Sie auch die Broschüre des Landkreises Würzburg, mit der die Kommunalwahl in Leichter Sprache dargestellt wird: www.blz.bayern.de/meldung/kommunalwahl-2020-r-wie-geht-dasr.html

Ihr Wahlamt