Markt Rimpar

Die Glasfaser klopft an Rimpars Haustüren – Anschlüsse mit einem Tempo von bis zu 1.000 MBit/s (Megabit pro Sekunde).

Zum Unterzeichnen der Absichtserklärung für den Netzausbau trafen sich der Bürgermeister Bernhard Weidner (rechts), der Regionalmanager der Telekom Markus Winter (links) und Projektleiter Telekom Technik Thomas Weigand (Mitte) am 12. Oktober 2021 im Rimparer Rathaus. Laut den Verantwortlichen können über 4.000 Haushalte in den Ortsteilen Rimpar, Maidbronn und Gramschatz von den Glasfaseranschlüssen profitieren.

Von der Vermittlungsstelle kommt das Glasfaser-Kabel über den Verteilerkasten direkt ins Haus. Dies ermöglicht Anschlüsse mit einem Tempo von bis zu 1.000 Mbit/s (Megabit pro Sekunde). Erster Bürgermeister Bernhard Weidner hebt die Bedeutung von schnellen und stabilen Internetverbindungen hervor: „Glasfaser ist die Technologie, die die zukünftig benötigten Datenmengen transportieren kann. Ein Glasfaseranschluss in der eigenen Wohnung oder im eigenen Haus ist künftig genauso wichtig wie ein Anschluss an Strom oder Wasser. Der Glasfaseranschluss steigert den Wert und Attraktivität von Immobilien im Markt Rimpar nachhaltig.”

„Wir gehen davon aus, dass sich möglichst viele Hauseigentümer im Projektgebiet für einen Glasfaserhausanschluss der Telekom begeistern“ sagt Markus Winter; Regionalmanager der Telekom, „Bürgerinnen und Bürger sollten die Chance nutzen. Der Glasfaser-Anschluss bietet alle Möglichkeiten für digitale Anwendungen wie gleichzeitiges Video-Streaming und Arbeiten von zu Hause.“ Die Telekom wird alles tun, um den Ausbau für die über 4000 Haushalte mit allen technischen Möglichkeiten gut und schnell zu bewältigen“, sagt Thomas Weigand, Projektleiter Telekom Technik. „Dabei werden wir die Beeinträchtigungen für die Bürger sowie den Verkehr so gering wie möglich halten.“

Über den Start der Vorvermarktung wird die Telekom rechtzeitig informieren. Die Telekom treibt den Breitbandausbau stetig voran. Ab nächstem Jahr will sie jährlich zwei Millionen Haushalte in Deutschland direkt per Glasfaser anschließen. Dazu investiert das Unternehmen jährlich über 5 Mrd. € in den Netzausbau, 575.000 Kilometer Glasfaser sind bereits verlegt.