Markt Rimpar

Defibrillator im Rimparer Rathaus und in der Alten Knabenschule

Ein Herzstillstand kann jeden jederzeit treffen. Er kommt ohne Vorwarnung. Bei so einem Notfall sind der sofortige Beginn mit der Herzdruckmassage und das Absetzen eines Notrufes entscheidend. Jede Sekunde zählt, denn bereits nach fünf Minuten ohne Herzdruckmassage bleiben mit hoher Wahrscheinlichkeit irreparable Schäden zurück. Jetzt ist je ein Lebensretter ins Rimparer Rathaus und einer in die „Alte Knabenschule“ eingezogen: Die Defibrillatoren im Wert von insgesamt fast 2700 Euro wurden von der Gemeinde angeschafft und nun von Thomas und Adrian Neundörfer von der Fa. Strätz die die Kosten für die Anfahrt und Einweisung übernommen hat, an Bürgermeister Bernhard Weidner überreicht. Der eine Defibrillator wird im Vorraum des Aufzuges des Rimparer Rathauses angebracht, der andere im Foyer der „Alten Knabenschule“. Viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeinde haben den Einsatz des Defis vor kurzem in einem Erste-Hilfe-Kurs geübt. Dabei wurde ihnen bewusst, wie überlebenswichtig solch ein Gerät im Notfall sein kann. Mit einem Automatisierten Externen Defibrillator (AED) können auch medizinische Laien bei lebensbedrohlichen Herzrhythmusstörungen (Kammerflimmern) schnelle und wichtige Hilfe leisten und den Herztod verhindern. Der Defibrillator leitet den Benutzer nach dem Einschalten durch Sprachausgabe Schritt für Schritt an. Er ist somit einfach zu bedienen und auf dem neuesten technischen Stand. Nach dem Anbringen zweier Klebeelektroden am Patienten wertet das Gerät von alleine aus, ob ein Elektroschock nötig ist und instruiert den Benutzer dementsprechend.

“Die Anschaffung ist wichtig”, so Bürgermeister Bernhard Weidner, je eher ein Defi zum Einsatz kommt, desto höher ist die Überlebenschance. Jeder kann einen AED bedienen und somit ein Lebensretter werden.” Auch wenn alle hoffen, dass der Defibrillator nie zum Einsatz kommen muss, fühlen sie sich nun mit dem Wissen, dass man einen AED zur Hand hat, wenn es darauf ankommt, sicherer.

Weitere Defibrillatoren befinden sich in der Rimparer Dreifachturnhalle, in Turnhalle „Neue Siedlung“, in der Mehrzweckhalle Maidbronn sowie am Gramschatzer Feuerwehrhaus.