Bekanntmachung Aufstellung und öffentliche Auslegung des Bebauungsplanes „Kreisverkehrsplatz Am Holzweg“


Aufstellung eines Bebauungsplanes "Kreisverkehr Am Holzweg"
nach § 13a Baugesetzbuch (BauGB)

Bekanntmachung des Aufstellungsbeschlusses gemäß § 2 Abs. 1 Satz 2 BauGB und Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 2 BauGB


Der Marktgemeinderat des Marktes Rimpar hat am 20.08.2014  zur Errichtung eines Kreisverkehrsplatzes am Knotenpunkt
St 2294/Am Holzweg/WÜ 3 die Aufstellung eines Bebauungsplanes mit der Bezeichnung "Kreisverkehr Am Holzweg" im Ortsteil Rimpar beschlossen.

Der Geltungsbereich mit einem Flächenumgriff von ca. 2.500 qm umfasst die Flurstücke mit den Fl.Nrn.  1172 (Teilfläche), 1172/1 (Teilfläche), 1859 (Teilfläche), 2105 (Teilfläche), 2106/1, 2107, 2210 (Teilfläche), 2214 (Teilfläche), 2744, 2744/1 (Teilfläche) und 2744/2 Gemarkung Rimpar.

Mit der Planung wurde die Ingenieurgesellschaft mbH Regierungsbaumeister Georg Maier, Würzburg, Leistenstraße 8, 97082 Würzburg, beauftragt.

Der von der Ingenieurgesellschaft mbH Regierungsbaumeister Georg Maier, Würzburg, Leistenstraße 8, 97082 Würzburg ausgearbeitete Bebauungsplan einschließlich Entwurfsbegründung wurde vom Marktgemeinderat in seiner Sitzung am 22.01.2015 gebilligt und beschlossen.

Der Bebauungsplan wird im beschleunigten Verfahren nach § 13a BauGB aufgestellt. Gemäß § 13a Abs. 2 Nr. 1 BauGB i.V.m. § 13 Abs. 3 Satz 1 BauGB wird darauf hingewiesen, dass von der Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB, von dem Umweltbericht nach § 2a BauGB und von der Angabe nach  § 3 Abs. 2 Satz 2 BauGB, welche Arten umweltbezogener Informationen verfügbar sind, abgesehen wird.

Der Entwurf des Bebauungsplanes "Kreisverkehr Am Holzweg" liegt mit Entwurfsbegründung in der Zeit:

vom 02.02.2015 bis einschließlich 16.03.2015

im Rathaus Rimpar, Schlossberg 1, Zimmer 212, 97222 Rimpar, gemäß § 3 Abs. 2 BauGB während der allgemeinen Dienststunden zur Einsichtnahme für jedermann öffentlich aus.

Während der o.a. Auslegungszeit können Anregungen beim Markt Rimpar vorgebracht werden. Es wird auch darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben.

Ein Normenkontrollantrag zum Bayer. Verwaltungsgerichtshof (§ 47 Verwaltungsgerichtsordnung - VwGO) ist unzulässig, wenn damit nur Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Beteiligung der betroffenen Öffentlichkeit nicht oder nicht rechtzeitig geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.

Markt Rimpar, den 26.01.2015

gez.
Losert
1. Bürgermeister