Aufstellungsbeschluss des Bebauungsplanes "Einbahnring Marktplatz"

Aufstellung des Bebauungsplanes „Einbahnring Marktplatz“ des Marktes Rimpar, Marktgemeindeteil Rimpar
 
BEKANNTMACHUNG
des Aufstellungsbeschlusses gemäß § 2 Abs. 1 BauGB sowie der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 1 BauGB
Bekanntgabe des Aufstellungsbeschlusses gem. § 2 Abs. 1 BauGB
 
Der Marktgemeinderat des Marktes Rimpar hat in seiner Sitzung am 05.09.2019 die Aufstellung des Bebauungsplanes „Einbahnring Marktplatz“ für den Marktgemeindeteil Rimpar, im beschleunigten Verfahren gemäß § 13a BauGB beschlossen (Bebauungsplan der Innenentwicklung).
 
Die Marktgemeinde Rimpar hat in der jüngeren Vergangenheit erhebliche Anstrengungen unternommen, um der, vornehmlich dem hohen Verkehrsaufkommen am historischen Markt-platz geschuldeten, zunehmenden Abwertung des Altortes entgegen zu wirken.
In der Folge einer umfangreichen städtebaulichen Bestandsuntersuchung, in Form einer Bestandsaufnahme und -analyse, und unter frühzeitiger Beteiligung der Anwohner, wurden konkrete Lösungsansätze erarbeitet, die künftig dafür Sorge tragen sollen eine nachhaltige Innenentwicklung im Umfeld des Rimparer Marktplatzes zu ermöglichen.
Eine maßgebende Zielsetzung dafür, ist die verkehrliche Neuordnung im Marktplatzbereich. Hierzu soll über eine straßenbauliche Neugestaltung eine Einbahnregelung installiert werden, um die Verkehrsflüsse zu optimieren und zu verteilen. Als Folge hiervon gilt es, diese neue und funktionale Verkehrsführung in das sensible, historisch gewachsene Umfeld städtebaulich zu integrieren. Dazu ist es von Bedeutung, die leerstehenden Gebäude zu reaktivieren sowie die in einem schlechten Zustand befindlichen Gebäude zu sanieren. Um die räumlichen Schwerpunkte der neuen Ortsmitte zu verknüpfen, sollen Fußwegverbindungen und Freibereiche gesichert bzw. ausgebaut werden. Ein weiterer Meilenstein ist die Schaffung zusätzlicher Parkplätze. In der Gesamtschau sind die Maßnahmen verantwortlich dafür, dass die Wohnqualität im Ortskern verbessert und die Aufenthaltsqualität auf den öffentlichen Freiflächen aufgewertet werden kann.
 
Für die konkrete Maßnahmenumsetzung, ist nunmehr in einem weiteren Schritt die Aufstellung eines qualifizierten und verbindlichen Bebauungsplanes erforderlich, für den als Grundlage die bereits vorliegenden Fachplanungen für den Straßenbau und die Freiraumgestaltung, sowie das städtebauliche Neuordnungskonzept heranzuziehen sind. Mit der Bebauungsplanaufstellung sollen die baurechtlichen Voraussetzungen für die angestrebte Sanierung des Altortes geschaffen werden.
Durch die Neuordnung und Revitalisierung des Marktplatzumfeldes, kann in Rimpar eine planvolle Innenentwicklung vorangetrieben, sowie die Ortsmitte reaktiviert und der Versor-gung der Bevölkerung mit Wohnraum entsprochen werden.
 
Der ca. 1,528 ha große räumliche Geltungsbereich des Bebauungsplanes umfasst folgende Grundstücke der Gemarkung Rimpar, ganz oder teilweise:
Fl.Nr. 70, 71, 74, 76, 170, 171, 172, 233/2, 233/4, 233/6, 238, 238/1, 242, 243, 244, 259, 259/2, 261, 320, 320/8, 320/9, 320/10, 320/12, 320/19, 320/22, 320/37, 320/39, 320/41, 320/42, 320/43, 320/45, 320/46, 321, 321/2, 322, 323, 324, 326, 326/1, 327, 328, 329, 331, 332/3, 336, 337, 1172, 331, 332/2, 329, 6056
Die Lage des räumlichen Geltungsbereiches kann dem nachfolgenden Planausschnitt entnommen werden:
 
 
Der Aufstellungsbeschluss wird hiermit ortsüblich bekannt gemacht.
Mit der Aufstellung des Bebauungsplanes wurde das Planungsbüro für Bauwesen, Bautechnik-Kirchner, Oerlenbach beauftragt.
In der Sitzung des Marktgemeinderates vom 17.10.2019 wurde der ausgearbeitete Planentwurf anerkannt und die frühzeitige Beteiligung der Bürger sowie der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange beschlossen.
 
Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gem. § 3 Abs. 1 BauGB
Bei der Aufstellung oder Änderung von Bauleitplänen sind die Bürger möglichst frühzeitig über die allgemeinen Zwecke und Ziele der Planung, sich wesentlich unterscheidende Lösungen, die für die Neugestaltung oder Entwicklung eines Gebietes in Betracht kommen, und die voraussichtlichen Auswirkungen der Planung öffentlich zu unterrichten.
Aus diesem Grund werden die Entwurfsunterlagen des Bebauungsplanes in der Fassung vom 17.10.2019, in der Zeit
 
vom 30.10.2019 bis 02.12.2019
öffentlich ausgelegt und können eingesehen werden.
 
Ort der Auslegung: Markt Rimpar, Rathaus, Bauverwaltung, Schloßberg 1, 97222 Rimpar,
    Zimmer Nr.213
    während der allgemeinen Dienststunden:
    Montag und Dienstag     8 Uhr – 12 Uhr
    Mittwoch                         8 Uhr – 12 Uhr und 16 Uhr – 18 Uhr
    Donnerstag und Freitag 8 Uhr – 12 Uhr    
 
 
Im beschleunigten Verfahren wird von einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 und vom Umweltbericht nach § 2a BauGB abgesehen (§ 13a Abs. 2 Nr. 1 BauGB). Des Weiteren entfällt die naturschutzrechtliche Eingriffsregelung (§ 13a Abs. 2 Nr. 4 BauGB).
 
Während der Auslegungsfrist können Bedenken oder Anregungen schriftlich oder zur Niederschrift vorgebracht werden.
Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben.
__________________________________________________________________________

 

Rimpar, 18.10.2019
 
gez.
Burkard L o s e r t
1. Bürgermeister
Markt Rimpar